logoTeilspange Güterbahnhof–Liebegg St.Gallen
Gegen den Autobahnanschluss am Güterbahnhof

a1 engpassbeseitigung stgallen

Darum geht es

Das Projekt «Engpassbeseitigung St.Gallen» besteht aus:

A1 Rosenbergtunnel 3. Röhre. Diese soll 3-spurig südlich der beiden bestehenden Röhren gebohrt werden für den Verkehr Richtung St.Margrethen. Die beiden bestehenden Röhren ergeben zusammen 4 Spuren Richtung Zürich. Vorleistungen wurden mit dem bau der Olma-Halle 1 bereits getätigt. Dieser Teil  wird kaum bekämpft.

A1 Pannenstreifenumnutzung (PUN) von St.Gallen St.Fiden bis St.Gallen-Neudorf. Auch dieser Teil wird kaum bekämpft. Kosten zusammen mit dem Rosenbergtunnel ca. 630 Mio. CHF, bezahlt durch den Bund aus dem Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrsfonds (NAF).

Zubringer Güterbahnhof, genannt «Teilspange». Hier handelt es sich um neue Tunnels, je eines pro Richtung, parallel zum bestehenden Schorentunnel beim Anschluss St.Gallen-Kreuzbleiche. Für jede Fahrtrichtung ist 1 Spur plus ein Pannenstreifen vorgesehen. Der Zubringer endet in einem unterirdischen Kreisel beim Güterbahnhof. Kosten ca. 600 Mio. CHF, zusammen mit der 3. Röhre ergibt das die 1,244 Mia. CHF vom Bund, welche in der STEP-Vorlage von 2022 genannt werden.

Geradeaus wird dieser Zubringer mit dem Liebeggtunnel nach Appenzell Ausserrhoden verlängert. Der Liebeggtunnel ist ein kantonales Projekt. Ebenfalls unter kantonaler bzw. städtischer Obhut sind die beiden Ausfahrten vom Kreisel Richtung Zentrum und zur Oberstrasse. Kosten zusammen mit den zwei Ausgängen: Es ist mit ca. 250 Mio. CHF zu rechnen (offiziell 150 bis 200 Mio. CHF).
Zu diesem Projektteil liegen noch wenig Kenntnisse vor, daher können die Kosten durchaus steigen. Die genaue Lage der Ausfahrt Zentrum wird zusammen mit der Testplanung bestimmt, was wiederum Einfluss auf die Kosten haben wird.

projekt engapssbeseitigung stgallen

Im Güterbahnhofareal ist ein unterirdischer Kreisel vorgesehen. Hier endet der Zubringer Güterbahnhof. Vom Kreisel aus bieten sich 3 Ausfahrten:

  • nach Süden: Liebeggtunnel Richtung Teufen
  • nach Osten ins Stadtzentrum. Zurzeit werden 2 Portalvarianten diskutiert.
  • nach Westen zur Oberstrasse

gueterbahnhof verkehrsflaechen
Eingesetzt sind beide Ausgangsvarianten Zentrum
Grundlage ist der Projektstand 2021.

Für das Astra ist die «Engpassbeseitigung St.Gallen» aus 3. Röhre Rosenberg und der Teilspange, dem Zubringer bis zum Güterbahnhof, als ein unteilbares Projekt. Wir sehen das als strategisches Manöver und verlangen die Auftrennung.