stop autobahntunnel logo
Teilspange Güterbahnhof–Liebegg St.Gallen
Kein Autobahn-Anschluss am Güterbahnhof

mobilitaet

7. Neue Strassen wecken neue Mobilitätsbedürfnisse.

Entscheidend für die Wahl eines Ziels ist die Zeit, die benötigt wird, um es zu erreichen, nicht die Distanz, die zurückgelegt werden muss. Neue Strassen vergrössern zweifellos die Verkehrsmenge.



Neue Strassen vergrössern also zweifellos die Verkehrsmenge.

Diese Erkenntnis gewann auch die Stadt Gossau: 2017 hat der Kanton zusammen mit der Stadt eine Zweckmässigkeitsbeurteilung (ZMB) vorgenommen und 16 Varianten zur Zentrumsentlastung geprüft. Fazit: Keine der Varianten wird umgesetzt. Die ZMB zeigte, dass zusätzliche Strassen das Stadtzentrum nicht wunschgemäss entlasten würden.

Das Argument, dass neue Strassen mehr Verkehr verursachen, wird oft als ideologisch abgetan. Es ist jedoch eine Tatsache, dass Menschen ihren Weg in Minuten messen, nicht in Kilometer. Neue Strassen erweitern somit deren Bewegungsradius im von ihnen festgelegten Zeitbudget.

Wenn es ums Pendeln oder Reisen geht, messen Menschen Distanzen nicht in Kilometer, sondern in Minuten. Jede neue Strasse, aber auch jede neue Schiene, jede neue Bus- oder Bahnlinie, verkürzt die Distanz. Durch eine Engpassbeseitigung oder eine Kapazitätserweiterung erreicht man sein Reiseziel schneller. Man kann aber in der gleichen Zeit auch an ein ferneres Ziel gelangen.

Die Schlussfolgerung ist daher der oft von das Strassenbaugegnerinnen und -gegnern geäusserte Argument: Mehr Strassen erzeugen mehr Verkehr. Selbiges gilt im Übrigen auch für den öffentlichen Verkehr. Der motorisierte Individualverkehr (MIV) ist zwar gegenüber dem ÖV ungleich weniger umweltverträglich – auch mit elektrisch angetrieben Fahrzeugen.
Der Ausbau von Verkehrsinfrastruktur fördert die Zentralisierung von Angeboten und Dienstleistungen. Filialnetze, ob von Modeketten oder der Post werden ausgedünnt, denn: Wozu in jedem Dorf und in jedem Quartier präsent sein, wenn ein einziger Standort dank gut ausgebauter Verkehrsinfrastruktur für die meisten genug schnell erreichbar ist? Service-Einrichtungen, Einkaufsläden und Fachmärkte werden auf immer weniger Standorte konzentriert, bevorzugt in unmittelbarer Nähe von Verkehrsknoten wie Autobahnanschlüssen oder grossen Bahnhöfen.

Weitere Argumente

zeitideenverbotkostenkeine verzweigunglandreservedenkmalschutzmobilitaetengpassnutzenbaustellesicherheitcheckliste